Förderung oben  rechts kabel
Förderung unten  links Kameramann

Smart Village: Digitale Zukunft im ländlichen Raum sichern, Medienvielfalt fördern

  • mabb präsentiert Projekt „Smart Village“ im Rahmen eines Politischen Abends in Potsdam
  • Bedarf an Lokaljournalismus ist hoch: 76,2% der Bevölkerung in Brandenburg nutzen täglich Angebote lokaler Medien
  • Bad Belzig ist Modellkommune und wird mit Coworking-Projekt Coconat gefördert
  • Erste Projekte wie „Wir zu Lande“ sind gestartet

„Der Bedarf an professionellem Lokaljournalismus und digitaler Informationsversorgung ist bei der Bevölkerung auf dem Land genau so groß wie im urbanen Raum“, so Dr. Anja Zimmer, Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) im Rahmen des Politischen Abends „Smart Village – Digitale Zukunft im ländlichen Raum“ der mabb am 10. April 2019 in Potsdam. „Das Potential hierfür ist noch lange nicht ausgeschöpft und ich bin davon überzeugt, dass wir mit unserem Projekt Smart Village einen wichtigen Beitrag für das Land Brandenburg leisten können.“

Nachfrage nach lokalen Nachrichten in Brandenburg ist hoch
Die Frage, wie regionale Medieninhalte die Menschen vor Ort erreichen, ist in Zeiten rückläufiger Auflagen von Lokal- und Regionalzeitungen und noch nicht vollständig ausgebauter Breitbandinfrastruktur und damit verbundener Versorgungslücken eine immer dringendere. Der Bedarf an Lokaljournalismus ist in jedem Fall da: Eine jüngst von der mabb durchgeführte Studie zum Thema „Relevanz der Medien für die lokale/regionale Meinungsbildung“ hat ergeben, dass 76,2% der Bevölkerung in  Brandenburg an einem Durchschnittstag die Medienangebote nutzen, um sich lokal und regionl zu informieren.Damit liegt Brandenburg über dem Bundesdurchschnitt. Auch Dr. Ursula Weidenfeld, Mitglied des mabb-Medienrats, betonte im Rahmen der Veranstaltung den hohen Bedarf an vielfältigen Medienangeboten im Lokalen.

Um die Medienvielfalt vor Ort zu stärken hat die mabb 2018 gemeinsam mit Verwaltung, Bürgerinnen und Bürgern, Initiativen und Kooperationspartnern aus den Bereichen Medien und Wirtschaft im Land Brandenburg das Projekt „Smart Village“ ins Leben gerufen. Im Rahmen des Projekts wird erprobt, wie ein lokales Medienangebot im ländlichen Raum durch digitale Technologien unterstützt und die Medienvielfalt vor Ort gestärkt und gefördert werden kann.

Bad Belzig ist das „Smart Village“ im Land Brandenburg
Unter elf Bewerbern hatte sich Bad Belzig mit dem Coworking-Projekt Coconat im Wettbewerb der mabb als „Smart Village“ durchgesetzt. Im Rahmen des Politischen Abends präsentierte Coconat-Geschäftsführer Janosch Dietrich erste und nächste Schritte des Projekts: Gemeinsam mit der Staatskanzlei des Landes Brandenburg ist die Entwicklung einer Smart Village-App geplant, die als Informationsportal und Kommunikationsplattform dienen soll. Ein Projektbüro in Bad Belzig soll helfen, die unterschiedlichen Teilprojekte zu koordinieren und zu dokumentieren. Das crossmediale Medienkompetenzprojekt „Wir zu Lande“ unterstützt Bürgerinnen und Bürger der Region durch verschiedene Workshops bei der Nutzung medialer Erzählformen.

Von besonderer Wichtigkeit bei der Umsetzung der geplanten Teilprojekte, sei die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern und das aktive Engagement der Bevölkerung, so Janosch Dietrich. Auch die Infrastruktur müsse weiter ausgebaut werden, um den Bedürfnissen einer Digitalkultur nachzukommen.

Weitere Informationen:
Präsentation im Rahmen des Politischen Abends
Das Projekt "Smart Village"

<< Zurück zur Übersicht

Mit der Nutzung der Internetseite www.mabb.de bitten wir Sie zur Kenntnis zu nehmen, dass Cookies verwendet werden.
Mehr erfahren