mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

#MCB19: Tag 1 — Digital Media Regulation

2. Mai 2019

Die mabb bietet auch in diesem Jahr den medien- und netzpolitischen Programmteil der MCB auf Bühne 7. Am ersten Kongresstag steht das Thema „Digital Media Regulation“ im Mittelpunkt.

12:30 Uhr: Eröffnung der MEDIA CONVENTION Berlin
Der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller eröffnet mit einem Grußwort die diesjährige MCB. Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz und Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder, spricht anschließend in ihrer Keynote über die Gestaltung der digitalen Gesellschaft, Werte und Demokratie im digitalen Zeitalter, Medienvielfalt und den Umgang mit marktstarken digitalen Plattformen.

13:45 Uhr: Eine neue Ära für den Rundfunk
Die Zeiten ändern sich für Rundfunkanbieter. Sie müssen ihre Verbreitung über neue Plattformen sichern, sich dem verschärften Wettbewerb um Inhalte stellen und es mit Bots im Netz aufnehmen. Gleichzeitig werden mit dem neuen Medienstaatsvertrag die Regeln für TV- und Online-Content angeglichen und geplante EU-Verordnungen sollen die Fairness und Transparenz im Netz optimieren.  Jan Penfrat (Senior Policy Advisor bei European Digital Rights) leitet das Panel „Ende einer Ära? Wenn aus Rundfunk Medien werden“ mit seiner Keynote über neue EU-Richtlinien für Plattformen und deren Nutzerinnen und Nutzer ein. Anschließend spricht Moderator Dr. Joachim Huber (Ressortleiter Medien beim Tagesspiegel) mit Patricia Schlesinger (Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg), Dr. Tobias Schmid (Direktor der Landesanstalt für Medien NRW), Dr. Eva Flecken (Vice President von Sky Deutschland) und Marie-Teresa Weber (Public Policy Manager von Facebook Germany) darüber, wie in einer Post-Rundfunk-Ära Auffindbarkeit, Meinungsvielfalt und ein demokratischer Diskurs gesichert werden können.

15:00 Uhr: Public Value im digitalen Wandel 
Was der Begriff „Public Value“ konkret bedeutet, erläutert Valerie Mocker (Director Development & European Digital Policy bei Nesta) in ihrem Impuls zur Session „Public Value: Jeder behauptet ihn zu liefern, doch wer finanziert ihn und entscheidet darüber?“. In der anschließenden Paneldiskussion mit Conrad Albert (stellvertretender Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media SE), Prof. Dr. Hansjürgen Rosenbauer (Vorsitzender des mabb-Medienrats), Prof. Dr. Leonhard Dobusch (Mitglied des ZDF-Fernsehrats), Dr. Yvette Gerner (Chefin vom Dienst der ZDF-Chefredaktion) und Kolumnistin und Moderatorin Dr. Ursula Weidenfeld geht es u. a. um die Frage, wie Public Value geschaffen wird und vor allem, von wem.

16:15 Uhr: Medien, Manipulation und Microtargeting – Vorstellung neuer Studienergebnisse
Zur Einleitung des Panels „Medien, Manipulation und Microtargeting. Wie Social Media den Wahlkampf mit politischer Werbung dominiert“ präsentiert Prof. Dr. Simon Hegelich (Professor für Political Data Science an der Technischen Universität München) ein Studienprojekt der Landesanstalt für Medien NRW, der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) und der mabb anlässlich der Europawahl zum Thema „Microtargeting in Deutschland und Europa“. Prof. Hegelich wird dabei den Startschuss für ein Online-Tool geben, das Einblicke in Wahlkampfaktivitäten auf Facebook, Twitter & Co. ermöglicht. Im Anschluss diskutiert er mit Tabea Wilke (Gründerin und CEO von botswatch Technologies), Semjon Rens (Public Policy Manager bei Facebook Germany), Manon Metz, (Senior Consultant Communications bei DIRK METZ Kommunikation), mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer und Journalist und Moderator Daniel Fiene darüber, wie politische Werbung in den sozialen Netzen umgesetzt wird und welche Herausforderungen sich für die Regulierung ergeben.

17:30 Uhr: Kartellamtspräsident Andreas Mundt über Nutzerdaten als Wettbewerbsvorteil
Nutzerdaten sind eine wichtige Grundlage für erfolgreiche Vermarktung im Netz. Dabei geht es nicht mehr nur um Werbeumsätze, sondern auch um das Trainieren von Künstlicher Intelligenz. So werden Datensätze und Profile immer stärker gebündelt und monetarisiert und bieten schließlich mögliche Wettbewerbsvorteile für marktführende Anbieter. In seiner Keynote zum Panel „Big Tech im Check: Wettbewerb um Daten und Chancengleichheit im Netz“ spricht Bundeskartellamtspräsident Andreas Mundt über das Facebook-Verfahren, Daten als Marktmacht-Faktor und kartellrechtliche Rahmenbedingungen für Intermediäre. Anschließend diskutiert er mit Prof. Dr. Justus Haucap (Direktor des Düsseldorf Institute for Competition Economics), Dennis Kaben (Legal Director der Google Germany), Dr. Holger Enßlin (Vorstand Legal, Regulatory, Public Policy & Distribution und Geschäftsführer von Sky Deutschland), Prof. Dr. Katharina de la Durantaye (Professorin für Bürgerliches Recht und Privates Medienrecht an der Europa-Universität Viadrina), und Journalistin und Moderatorin Vera Linß über Chancengleichheit und einen fairen Wettbewerb um Nutzerdaten.

MCB live – Alle Sessions im ALEX-Stream
Wie in den vergangenen Jahren berichtet ALEX Berlin als Medienpartner an allen drei Kongresstagen mit Hintergrundinformationen und Speaker-Interviews von der MCB19 und überträgt das Programm von Bühne 6 und 7 live im ALEX TV und Online-Stream. Die Beiträge werden anschließend in der ALEX-Mediathek veröffentlicht.

Weitere Informationen zu Programm, Speakern und Tickets:
www.mediaconventionberlin.com

<< Zurück zur Übersicht

Mit der Nutzung der Internetseite www.mabb.de bitten wir Sie zur Kenntnis zu nehmen, dass Cookies verwendet werden.
Mehr erfahren