mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Der Gewinner des MIZ-Formatfestivals 2016 steht fest

Mit music tag hinterlegen und entdecken Nutzer Musik-Empfehlungen an besonderen Orten

Berlin/Potsdam, 14. November 2016. Im MIZ-Babelsberg wurde am 10. November 2016 im Rahmen des MIZ-Formatfestivals 2016 das überzeugendste Format-Konzept für die Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen ausgezeichnet. Gewonnen hat das Format music tag von Festival-Teilnehmer Frank Krause. music tag ist eine App, mit der Musikstücke von Nutzern an bestimmten Orten virtuell hinterlegt und von anderen Nutzern entdeckt werden können. Die Jury zeichnete die Entwicklung mit einem Preisgeld von 5.000 Euro aus.

Im Juni 2016 waren sechs Teams mit ihren Ideen in die Finalrunde des MIZ-Formatfestivals eingezogen. Seitdem haben sie ihre Konzepte zusammen mit IT-Entwicklern zu Format-Prototypen weiter entwickelt. Bei der feierlichen Preisverleihung gestern Abend präsentierten sie die Ergebnisse ihrer Arbeit vor rund 100 Gästen und der Festival-Jury im MIZ-Babelsberg. In einem Vortrag berichtete Gerhard Putz (RTL II), welche Erkenntnisse und Erfahrungen er bei der Entwicklung des neuen digitalen Angebots RTL II YOU, einem Streaming- und On-Demand-Angebot für die junge Zielgruppe, gewonnen hat.

„Mehrere der im Rahmen des MIZ-Formatfestivals entwickelten Formate wurden in den vergangenen beiden Jahren von Sendern umgesetzt und mit Preisen ausgezeichnet. Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr erneut innovative neue Prototypen präsentieren können, die zukünftig zur Vielfalt der Angebote für junge Mediennutzer beitragen“, so Sandra Weiß, Leiterin des MIZ-Babelsberg.

„Mit dem MIZ-Formatfestival fördert das MIZ-Babelsberg seit drei Jahren einen kreativen Prozess, in dem innovative marktfähige Lösungen für TV-, Hörfunk- und Online-Medien entwickelt werden. Mit dem diesjährigen Fokus auf die Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen reagiert das MIZ auf die große Nachfrage Jugendlicher und junger Erwachsener nach neuen Formaten“, so mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer.

Über das Gewinner-Format music tag

mabb-miz-formatfestival-gewinner-music-tag-app-frank-kruse
© David Marschalsky

music tag ermöglicht das Entdecken und Hinterlegen neuer Songs und Geschichten via Smartphone-App überall auf der Welt. Wer neue Musik von Nachbarn in Berlin oder Brandenburg entdecken möchte, lässt sich mittels Radarfunktion Musikstücke im selbstgewählten Umkreis anzeigen. Über eine Karte und GPS-Datenabgleich können Nutzer sich zu neuen Orten führen lassen oder selbst Musik am aktuellen Standort verankern. Dabei werden zu jedem Song ein Foto und ein kurzer Text hinterlegt. Nutzer können die Inhalte anderer abonnieren. Darüber hinaus lassen sich einzelne Accounts mit wechselnden Themen kuratieren. Frank Krause bietet mit music tag innovative Möglichkeiten und eine Datenbasis für beispielsweise Radiosendungen, neue TV-Formate und Podcasts.

Die Jury formuliert die Entscheidung wie folgt: „Das Gewinnerformat hat einen innovativen Zugang gefunden zu einem Thema, das in der Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen eine zentrale Rolle spielt. Dabei hat es einen anderen Blickwinkel entwickelt, der gleichermaßen neu wie realisierbar ist. Uns hat die Entwicklung in den vergangenen Monaten überzeugt – das Format steht jetzt an der Schwelle zur Realisierung.“

Über das MIZ-Formatfestival 2016

mabb-miz-formatfestival-2016-pressefoto-finalisten-marschalsky
© David Marschalsky

Seit 2014 veranstaltet das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) das jährliche Entwicklungsfestival für innovative Formatideen in den Bereichen TV, Hörfunk und Online. Dieses Jahr hatten sich 40 Formatentwickler mit Konzepten für die junge Zielgruppe beworben. Die Vorauswahl für die viermonatige Finalrunde fand im Juni statt. In verschiedenen Workshops mit IT-Entwicklern und Branchen-Experten wurden bis Oktober die zum Wettbewerb eingereichten Format-Prototypen realisiert. Mit Feedback aus der Sicht der jungen Zielgruppe beteiligten sich zudem Schüler und Schülerinnen des babelsberger filmgymnasiums und Studierende der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF am Entwicklungsprozess.

Über die Jury des MIZ-Formatfestivals 2016

Die Jury des MIZ-Formatfestivals 2016 setzt sich zusammen aus Beratern und Vertretern von öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern sowie Produktionsfirmen. Mitglieder der Jury sind Christian Beetz (Geschäftsführer, gebrueder beetz filmproduktion), Dr. Bettina Brinkmann (Media Consultant), Ralph Caspers (Moderator und Autor), Helge Haas (Programmleiter Junge Angebote, Radio Bremen), Johnny Haeusler (Blogger, Journalist und Autor), Sebastian Horn (Redaktionsleiter, ze.tt), Alexander Knetig (Chefredakteur, ARTE Creative), Christoph Krachten (Geschäftsführer, Videodays), Mounira Latrache (Leitung, YouTube Space Berlin), Christian Nienaber (Bereichsleiter Digital, RTL II), Imke Pässler-Strauß (Leiterin Team Projektredakteure, Hauptredakteure Neue Medien, ZDF), Petra Schmitz (Programmkoordination ZAP & Programmentwicklung FS, rbb Fernsehen) und Siegfried Steinlechner (Redakteur und Projektmanager, ORF).

Über die mabb

Die mabb ist die gemeinsame Medienanstalt der Länder Berlin und Brandenburg. Ihre Regulierungsaufgaben nimmt sie bei bundesweiten Veranstaltern und Plattformen zusammen mit den gemeinsamen Organen der Medienanstalten der Länder wahr. Entsprechend ihrem gesetzlichen Auftrag fördert die mabb in Berlin und Brandenburg Medienkompetenz und -ausbildung sowie Projekte für neue Übertragungstechniken. Der Erfüllung dieser Aufgaben dienen als Einrichtungen in Trägerschaft der mabb ALEX Offener Kanal Berlin und das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ).

Über das MIZ-Babelsberg

Das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) vermittelt als Institution der Medienanstalt Berlin-Brandenburg Medienkompetenz und fördert innovative Projekte mit Rundfunkbezug. Die Angebote des MIZ-Babelsberg richten sich an kreative Medienschaffende, insbesondere Studierende, Start-ups, Medienprofis und Journalisten. Zu den Partnern des MIZ-Babelsberg gehören Hochschulen, Forschungsinstitute, Technologie- und Medienunternehmen sowie Sender, Rundfunkanstalten und Produktionsfirmen. Informationen zum Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) finden Sie online unter www.miz-babelsberg.de.

<< Zurück zur Übersicht