mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Ein Jahr PUBLIC WIFI in Berlin und Potsdam: 100. WLAN-Hotspot aktiv

Das öffentliche WLAN-Netz PUBLIC WIFI Berlin und Potsdam zählt mit dem Bezirksamt Neukölln ab sofort seinen 100. aktiven Hotspot. Damit sind ein Jahr nach dem Start am 19. Oktober 2012 des Kooperationsprojekts PUBLIC WIFI von Kabel Deutschland und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) alle vorgesehenen WLAN-Hotspots an zentralen Plätzen und Straßen sowie öffentlichen Gebäuden online. Smartphone-, Tablet-, und Notebooknutzer können nun an insgesamt 85 Outdoor- und 15 Indoor-Hotspots in Berlin und Potsdam kostenfrei im Internet surfen.

Über 10 Millionen Nutzer an allen PUBLIC-WIFI-Hotspots

Seit dem Start im Oktober 2012 belegen die hohen Nutzungszahlen an den PUBLIC-WIFI-Hotspots den großen Erfolg des WLAN-Projekts. Mittlerweile verzeichnen Kabel Deutschland und die mabb durchschnittlich rund 1,5 Millionen Zugriffe auf das öffentliche WLAN-Netz im Monat. Die Nutzungsdauer beträgt im Durchschnitt 16 Minuten. Neben mehreren Bezirksämtern sind auch viele kulturelle Einrichtungen in Berlin mit einem WLAN-Hotspot ausgestattet. So können zum Beispiel Besucher des Admiralspalasts, der Schaubühne am Lehniner Platz und der Stiftung Deutsches Technikmuseum den mobilen Internetzugang nutzen. Zu den am stärksten frequentierten Indoor-Hotspots zählen die Stiftung Deutsche Kinemathek am Sony Center/Potsdamer Platz sowie das Maxim Gorki Theater in Berlin-Mitte. Die am häufigsten aufgesuchten Outdoor-Hotspots befinden sich in der Karl-Liebknecht-Straße/ Dircksenstraße am Alexanderplatz, am Rosenthaler Platz und in der Fasanenstraße/ Kurfürstendamm.

Mit einem Klick mobil ins Internet

Alle verfügbaren Hotspots sind über die Smartphone- und Tablet-App „Hotspotfinder“ abrufbar, die sowohl für iOS- als auch Android-Geräte zum Download zur Verfügung steht. Alternativ finden Nutzer die Standorte der WLAN-Hotspots auch auf www.hotspot.kabeldeutschland.de.Die Annahme der Nutzungsbedingungen ermöglicht die Einwahl ins Internet am WLAN-Hotspot mit einem Klick. Ohne Registrierung oder das Hinterlegen persönlicher Daten kann jeder Nutzer pro Tag 30 Minuten kostenfrei surfen. Kunden von Kabel Deutschland erhalten bei vorheriger Registrierung im Kundenportal einen unbegrenzten kostenfreien WLAN-Zugang.

Medienportal der mabb – ohne Login, ohne Limit, kostenlos.

Über das Medienportal der mabb (www.mabb.de/information/wlan/medienportal.html) können Nutzer der PUBLIC-WIFI-Hotspots seit Ende September unbegrenzt regionales Radio hören, lokale News lesen und aktuelle Nachrichten schauen. So können auch audiovisuelle Medien, die besonders datenintensiv sind, ohne Drosselung genutzt werden.

WLAN-Offensive geht weiter

In Berlin ist das gemeinsame Projekt von Kabel Deutschland und der mabb der Anfang für eine weitgehende Versorgung mit WLAN im öffentlichen Raum. Das Forschungsprojekt der mabb ist dabei offen für weitere Kooperationen mit anderen WLAN-Initiativen. Aufgrund des großen Erfolgs von PUBLIC WIFI Berlin und Potsdam und der im Rahmen des Projekts gesammelten Erfahrungen konnte Kabel Deutschland die WLAN-Offensive ausweiten und bis Ende September 2013 mehr als 300 öffentliche WLAN-Hotspots in über 70 bayerischen Städten und Gemeinden in Betrieb nehmen. Weitere Städte, in denen das WLAN-Angebot bis Ende des Jahres ausgebaut werden soll, sind unter anderem Hamburg, Hannover, Leipzig, Magdeburg und Mainz. Zudem soll das Angebot Professioneller Hotspot für einen drahtlosen Internetzugang mit bis zu 100 Mbit/s im Download zum Beispiel in Gastronomiebetrieben, Friseur- oder Waschsalons erweitert werden.

Grundlage für die von Kabel Deutschland betriebenen WLAN-Hotspots ist das moderne Kabelnetz bestehend aus Glasfaser und Koaxialkabel. Damit verfügt Kabel Deutschland über eine leistungsfähige und zukunftssichere Infrastruktur. Auf Basis des Technologie-Standards DOCSIS 3.0 können bereits heute Produkte mit bis zu 400 Mbit/s im Download realisiert werden.

Über Kabel Deutschland

Als größter deutscher Kabelnetzbetreiber bietet Kabel Deutschland (KD) ihren Kunden digitales und hochauflösendes (HDTV) sowie analoges Fernsehen, Video-on-Demand, Angebote rund um digitale Videorekorder, Pay TV, Breitband-Internet (bis zu 100 Mbit/s), WLAN-Dienste und Telefon über das TV-Kabel sowie über einen Partner Mobilfunk-Dienste an. Das im MDAX notierte Unternehmen betreibt Kabelnetze in 13 Bundesländern in Deutschland und versorgt rund 8,5 Millionen angeschlossene Haushalte. Zum 31. März 2013 beschäftigte Kabel Deutschland rund 3.600 Mitarbeiter. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2012/13 einen Umsatz von rund 1.830 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA lag bei rund 862 Mio. Euro.

Über die mabb

Die mabb ist die gemeinsame Medienanstalt der Länder Berlin und Brandenburg. Ihre Regulierungsaufgaben nimmt sie bei bundesweiten Veranstaltern und Plattformen zusammen mit den gemeinsamen Organen der Medienanstalten der Länder wahr. Entsprechend ihrem gesetzlichen Auftrag fördert die mabb darüber hinaus Medienkompetenz und -ausbildung sowie Projekte mit neuen Übertragungstechniken in Berlin und Brandenburg. Bereits in früheren Projekten hat die mabb die Entwicklung des Breitbandinternets über Kabelnetze und über ehemalige Rundfunkfrequenzen unterstützt.
www.mabb.de

Pressekontakt

Marco Gassen
Leiter Externe Kommunikation
Tel.: +49 (0)89 96 010 - 156
E-Mail: marco.gassen@kabeldeutschland.de

Maurice Böhler
Manager Produktpresse
Tel.: +49 (0)89 96 010 - 159
E-Mail: maurice.boehler@kabeldeutschland.de

Steffanie Siedler
kalia kommunikation
Externe Kommunikation Region Berlin/Brandenburg
Tel.: +49 (0)30 2758 175 - 19
E-Mail: steffanie.siedler.extern@kabeldeutschland.de

Anneke Plaß
Medienanstalt Berlin-Brandenburg
Leiterin Kommunikation
Tel.: +49 (0)30 264 967 – 0
E-Mail: plass@mabb.de

<< Zurück zur Übersicht