mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Pressemitteilungen

Der Medienrat setzt SFB und ORB eine Frist bis zum 31. Dezember 2000 für eine Vereinbarung zur künftigen Nutzung der UKW-Hörfunkfrequenzen in Berlin und Brandenburg

Berlin, 6. Oktober 2000. Der Medienrat hat sich in seiner letzten Sitzung nicht nur mit widerstreitenden Anträgen von SFB und ORB auf die Frequenz 96,3 MHz (ORB-Kulturprogramm oder SFB4-MultiKulti) be-fasst, sondern auch mit der weitergehenden Frage, wie künftig UKW-Hörfunkfrequenzen in der Region Berlin-Brandenburg von den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten genutzt werden.

>> weiterlesen

In der Schriftenreihe der Medienanstalt Berlin-Brandenburg ist Band 10 erschienen - das neue Buch mit dem Titel

Berlin, 5. Oktober 2000. Pünktlich zum zehnten Jahrestag der Deutschen Einheit erscheint im Berliner Vistas Verlag ein Kompendium zur jüngsten Rundfunkgeschichte: 17 Akteure der Wende, darunter Rudolf Mühlfenzl in seinem letzten Interview, äußern sich ausführlich zur Umgestaltung vom Staatsrundfunk zu öffentlich-rechtlichen Sendern im dualen System. 

>> weiterlesen

Sitzung des Medienrates am 3. /4. September 2000 in Cottbus

Berlin, 5. September 2000. Der Medienrat hat beschlossen, die analoge Verbreitung von Premiere zum 30. November 2000 zu beenden und diesen Kanal ab dem 1. Dezember 2000 mit dem privaten Informationsprogramm N24 zu belegen.

>> weiterlesen

Medienrat wählt FAZ-Radio mit einem Informationsprogramm für die UKW-Hörfunkfrequenz 93,6 MHz aus

Berlin, 3. Juli 2000. Der Medienrat hat nach einer Anhörung aller Antragsteller beschlossen, das von der FAZ Electronic Media GmbH - einer Tochtergesellschaft der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) - beantragte informationsorientierte Programm unter dem Arbeitstitel „FAZ Business Radio“ auszuwählen.

>> weiterlesen

mabb-Schriftenreihe: Radioprofile in Berlin-Brandenburg 2000 erschienen

Berlin, 14. Juni 2000. Im Auftrag der Medienanstalt Berlin-Brandenburg hat Lothar Wichert nun zum dritten Mal die Radioszene in Berlin und Brandenburg untersucht, und wieder ein umfassendes Gesamtbild der journalistischen und musikalischen Profile der Privatradios zusammen mit zwei öffentlich-rechtlichen Radios erstellt. 

>> weiterlesen

Zwölf Anträge sind zur neu ausgeschriebenen UKW-Frequenz 93,6 MHz eingegangen

Berlin, 9. Juni 2000. Der Medienrat hatte beschlossen, die UKW-Hörfunkfrequenz 93,6 MHz neu auszuschreiben, nachdem die Gesellschafter von berlin aktuell den Verkauf ihrer sämtlichen Anteile an die F.A.Z. Electronic Media GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH beschlossen haben. Die neuen Gesellschafter stellen sich nun in einem neuen Auswahlverfahren dem Wettbewerb.

>> weiterlesen

Medienrat beanstandet drei Filme bei ProSieben als Verstoß gegen Bestimmungen des Jugendschutzes

Berlin, 18. April 2000. Nach Bewertung durch den Medienrat hätten die beiden Filme „Rendezvous mit dem Teufel“, gesendet am 14. September 1999, und „Lieber, böser Weihnachtsmann“, gesendet am 14. Dezember 1999, nicht schon zur Sendezeit um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden dürfen. In beiden Fällen ist die frühe Sendezeit ein Verstoß gegen die Jugendschutzbestimmungen des Rundfunkstaatsvertrages. Zu dieser Sendezeit ist auch das Wohl jüngerer Zuschauer zu berücksichtigen, die von den gezeigten zahlreichen Spannungs- und Gewaltmomenten geängstigt, beunruhigt und verstört werden können.

>> weiterlesen

Stand des Ausschlussverfahrens gegen den Sendeverantwortlichen für Radio Germania im Offenen Kanal

Berlin, 31. Januar 2000. Der Medienrat hat sich in seiner Sitzung am 28. Januar 2000 mit dem derzeitigen Stand der Überprüfung der Sendung von Radio Germania am 29. Oktober 1999 befasst, insbesondere mit dem Ergebnis der Anhörung des Sendeverantwortlichen, Mike Penkert.

>> weiterlesen