Förderung oben  rechts kabel
Förderung unten  links Kameramann

Förderprogramm Lokaljournalismus

Lokale Medien versorgen die Bevölkerung regelmäßig mit Informationen aus ihrer unmittelbaren Umgebung und tragen zur politischen Meinungsbildung und Teilhabe bei. Sie sind gerade in Krisenzeiten von großer Bedeutung für die Informationsversorgung, für unabhängige Berichterstattung und die Demokratie. Der Medienrat der mabb ist schon vor Jahren zu der Überzeugung gelangt, dass in bestimmten Landkreisen in Brandenburg ohne eine direkte Förderung die Funktionen und Ziele von Lokaljournalismus nicht mehr gewährleistet bzw. erreicht werden können. Förderung konkreter journalistischer Leistungen ist an den Orten notwendig, an denen ein Defizit vorhanden oder zu befürchten ist.

Der 2019 novellierte Medienstaatsvertrag Berlin-Brandenburg (MStV BE-BB) erlaubt die Förderung lokaljournalistischer Angebote durch die mabb. Voraussetzung dafür ist, dass die Medienanstalt für diesen Zweck Landesmittel oder Mittel Dritter zur eigenverantwortlichen Verwendung erhält. Bereits 2020 hatte der Landtag Brandenburg in diesem Zusammenhang eine Million Euro für das Jahr 2021 bereitgestellt. Durch das neue Mediengesetz und die Mittel aus dem Land Brandenburg war es der mabb erstmalig möglich, die Erstellung von lokaljournalistischen Inhalten zu fördern. Die neue lokaljournalistische Förderung ist plattformübergreifend ausgerichtet und richtet sich an Rundfunkveranstalter, Online-Medien und Anbietergemeinschaften.

Die Förderung des Lokaljournalismus in Brandenburg geht in die zweite Förderrunde
Die mabb setzt das Förderprogramm zur Förderung lokaljournalistischer Angebote orbehaltlich der Mittelbereitstellung durch das Land Brandenburg im kommenden Jahr fort. Anträge konnten bis zum 26. November 2021 bei der mabb eingereicht werden.

Pressemitteilungen
Fördersatzung Lokaljournalismus
Geförderte Projekte der ersten Förderrunde