Förderung oben  rechts kabel
Förderung unten  links Kameramann

Förderprojekte

Aktuelle Förderprojekte mit Schwerpunkt „re-understanding audio“

Audio-Angebote erfreuen sich steigender Beliebtheit – das Hören erlebt aktuell eine Renaissance. Dementsprechend hat die mabb ihren diesjährigen Förderschwerpunkt auf das Thema „re-understanding audio“ gelegt. Damit werden Projekte gefördert, die sich gezielt mit dem Thema Audio und insbesondere mit Smart Speakern bzw. Sprachassistenten auseinandersetzen. In seiner Sitzung am 17. Juni 2019 hat der Medienrat der mabb die Förderung nachfolgender Projekte beschlossen. Ausschlaggebend waren die Qualität des Konzepts, die Umsetzbarkeit, die Einbindung von Expertinnen und Experten aus der Praxis sowie der Innovationsgrad.

Der Geist in der Maschine

Im Rahmen eines Projekttages wird Jugendlichen zwischen 13-16 Jahren ein kritischer Umgang mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz bei der Beurteilung von menschlichem Verhalten (Scoring) vermittelt. Die Schüler beschäftigen sich dabei insbesondere mit der Frage, wie viel Einfluss Algorithmen auf ihr Leben haben (sollen). Dies wird u. a. mit Hilfe eines Sprachassistenten verdeutlicht, also einem auf Algorithmen basierenden Audio-System: In einem für das Projekt entwickelten Alternative Reality Game kommen die Teilnehmenden mittels eines Sprachassistenten in Konflikt mit einem fehlerhaften Algorithmus, der ihr Ranking auf einem fiktiven ‘Social Score’ errechnet. So sollen die Schüler motiviert werden, gesellschaftliche Folgen algorithmischer Steuerung kritisch zu hinterfragen.
Projektträger: Der Verein Metaversa e.V. macht es sich zur Aufgabe, Konzepte und Bildungsangebote zu entwickeln und durchzuführen, die einen partizipativen und demokratischen Umgang mit Medien fördern. Der Verein bietet Seminare, Workshops und Projekte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Bereichen Medien- und Demokratiepädagogik und Interkulturelle Bildung an. Weitere Informationen finden Sie hier.

Entdecke deine Stimme - mit Sprachassistenten

Ziel des Projektes ist es, Unterrichtsmaterialien zum Thema Smart Speaker und Sprachassistenten für Jugendliche ab 13 Jahren zu entwickeln, die als erster Einstieg in das Thema dienen. Mit den Unterrichtsmaterialien lernen Jugendliche, wie Smart Speaker und Sprachassistenten funktionieren, was aktuelle und zukünftige Einsatzszenarien von Sprachsteuerung sind und welche Chancen und Risiken bestehen. In kleinen Projekten beschäftigen sich die Jugendlichen praktisch mit dem Thema und entwickeln eigene interaktive Geschichten für den Sprachassistenten.
Projektträger: Die gemeinnützige App Camps gUG entwickelt Unterlagen für Lehrkräfte rund um Medienkompetenz und Informatik. Mit Hilfe der Online-Lernplattform können Multiplikatoren aus dem Bildungsbereich interaktive Kurse zu Themen wie App Entwicklung, Scratch, Medienkompetenz oder Umgang mit Daten durchführen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sprachassistenten und Smart Speaker entdecken und (be-)greifen

Im Rahmen des Projektes werden die Themen Smart Speaker und Sprachassistenten im Zusammenhang mit Werbung medienpädagogisch aufgearbeitet. Es werden Wege aufgezeigt, in diesen neuen Medien Werbung zu identifizieren und zu hinterfragen. Dazu wird eine Lehrveranstaltung durchgeführt und die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden mediendidaktisch für Grundschüler in der dritten bis vierten Klasse sowie als didaktisches Lernpaket für die weiterführende Schule aufbereitet. Diese werden anschließend in einem Barcamp und einer Infoveranstaltung vorgestellt, getestet und danach veröffentlicht.
Projektträger: Media Smart e. V. ist eine gemeinnützige und internationale Bildungsinitiative, die sich für die Förderung von Werbe- und Medienkompetenz stark macht. Aktuell sind neun Länder an dem europäischen Netzwerk beteiligt, das als Projekt für unabhängige und kompetente Medienerziehung bei der EU-Kommission anerkannt ist. Weitere Informationen finden Sie hier.

Aktuelle Förderprojekte 2019

Eltern-Informationsveranstaltungen in Berlin 2019

Das Projekt richtet sich an Eltern, die durch insgesamt 40 Informationsveranstaltungen oder thematische Elternabende bei der Herausforderung der Medienerziehung in der Familie unterstützt werden sollen. Qualifizierte Eltern-Medien-Trainer vermitteln Wissen um aktuelle mediale Entwicklungen, Problemlagen und zur Gestaltung der Medienerziehung in der Familie. Dabei werden Beispiele aus der Praxis erörtert (u .a. Smartphones, Social Media, Gefährdungslagen), die die Bandbreite unterschiedlicher Medienerziehungspraxen berücksichtigen und aktuelles Informationsmaterial wird bereitgestellt.
Projektträger: Der fjs e. V. ist Träger der Fortbildungseinrichtung BITS 21, welche Qualifizierungsangebote für pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten, Schulen und Freizeiteinrichtungen und die Begleitung von Medienprojekten zur Förderung der Medienkompetenz bietet. Weitere Informationen finden Sie hier.

„LEG LOS! Cottbus” 2019

Das Projekt „LEG LOS! Cottbus“ versteht sich als Betreuungs-, Koordinations- und Umsetzungsprojekt für zielgruppenorientierte und bedarfsgerechte medienpädagogische Angebote und fördert hierbei durch verschiedene Angebote und (Mikro-)Projekte neben der Medienkompetenz die sozialen Kompetenzen und das persönliche Wachstum junger Menschen. Grundlage ist dabei die handlungsorientierte Methode der aktiven Medienarbeit. Das Projekt untergliedert sich in verschiedene Arbeitspakete, welche sich über das gesamte Jahr 2019 erstrecken. Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 8 bis 27 Jahren.
Projektträger: Media To Be I M2B e. V. ist ein Verein zur Förderung der Jugendhilfe, Jugendmedienarbeit und Medienkompetenz. Der in Cottbus seit März 2016 anerkannte Träger initiiert und unterstützt in Berlin und Cottbus medienpädagogische Projekte, deren Ziel in der Schaffung einer von Nationalität und Herkunft unabhängigen, dem Demokratiegedanken verpflichteten Jugendkultur besteht. Weitere Informationen finden Sie hier.

OnlineLotsen 2019

Im Rahmen des Projektes werden 10 bis 12 Schüler einer Jahrgangsstufe zu OnlineLotsen ausgebildet und befähigt, ihre Kompetenzen als Multiplikatoren an Gleichaltrige und Jüngere weiterzugeben. Heranwachsende können sich so gegenseitig für die Themen der Medienpädagogik sensibilisieren und zunächst in einer viertägigen Ausbildung erlernen, was Cybermobbing bedeutet und welche Folgen daraus entstehen können. Gemeinsam mit den Projektbeteiligten entwickeln die Schüler kurze Workshopeinheiten für ihren eigenen und einen jüngeren Jahrgang. Die Workshops werden anschließend im Schulalltag von den OnlineLotsen durchgeführt und weiterentwickelt.
Projektträger: Die gss Schulpartner GmbH ist eine gemeinnützige GmbH mit dem Zweck der Förderung von Erziehung, Bildung und Jugendhilfe. Sie wurde im Herbst 2013 gegründet und ist ein anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe und Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mit der Nutzung der Internetseite www.mabb.de bitten wir Sie zur Kenntnis zu nehmen, dass Cookies verwendet werden.
Mehr erfahren