newsletter

mabb-Newsletter abonnieren

Tragen Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse ein, um regelmäßig den mabb-Newsletter zu erhalten.

Förderung oben  rechts kabel
Förderung unten  links Kameramann

Förderpreis und Anerkennungspreis 2022

Die mabb und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) vergeben auch in diesem Jahr den Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ und den Anerkennungspreis für Brandenburger Best-Practice-Projekte an herausragende medienpädagogische Konzepte.
Mit dem Preisgeld werden Projekte umgesetzt, die die Medienkompetenz von Bürger:innen des Landes Brandenburg fördern. Die Auszeichnung ist in diesem Jahr mit 20.000 Euro für den Förderpreis dotiert und kann auf mehrere Preisträger-Projekte verteilt werden. Mit dem Anerkennungspreis werden "Best-Practice-Projekte" ausgezeichnet, die bereits umgesetzt wurden. Dabei können bis zu fünf Projekte mit jeweils 1.000 € ausgezeichnet werden.

Am 19. Oktober 2022 wurde zum 11. Mal den Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ und der Anerkennungspreis für Brandenburger Best-Practice-Projekte an herausragende medienpädagogische Konzepte verliehen.

Ausgewählt wurden die Preisträger:innen von einer sechsköpfigen Fachjury: 

  • Karina Behling (Ministerium für Bildung, Jugend, Sport Brandenburg)
  • Cornelia Brückner/Dr. Christian Richter (LISUM Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg)
  • Björn Schreiber (Landesfachverband Medienbildung Brandenburg)
  • Prof. Dr. Tong-Jin Smith, HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft
  • Dr. Kathrin Rothemund (mabb, Referentin Medienkompetenz)

Preisträger:innen Förderpreis 2022

Mit dem Förderpreis wurden folgende Akteur:innen aus dem Bereich der Medienbildung ausgezeichnet:
 
2084
JFF – Jugend Film Fernsehen e.V. (Durchführung: Büro Berlin des JFF)
In dem medienpädagogischen Planspiel spielen Jugendliche ein ergebnisoffenes digitales Zukunftsszenario aus unterschiedlichen Rollenperspektiven durch. Ein digitales Bewertungssystem (Social Score) vergibt allen Menschen Statuspunkte. Der primäre Handlungsantrieb der Teilnehmenden besteht darin, ihre Statuspunkte durch Spielaktionen aufrechtzuerhalten bzw. zu vermehren.
www.jff.de
 
 
Blockwelt Stahnsdorf – Erfahrungsreise durch Medien und Demokratie mit Minecraft
Jugend- und Familienzentrum „ClaB“, EJF gemeinnützige AG / JIM Stahnsdorf
In Form einer episodischen Geschichte erleben sich die Teilnehmenden in der Minecraftwelt, analog zur realen Welt, als Bewohner einer Gemeinde in der die Bürgermeister:innenwahlen anstehen. Im Rahmen dieses Prozesses befassen sich die Teilnehmenden mit dem Aufbau einer Dorfinfrastruktur, der Informationsgewinnung- und Bewertung, Meinung vs. Fakten, Desinformationen und Falschmeldungen, Abläufe einer Wahl - und wie ich Bürgermeister:in werde.
www.clab-stahnsdorf.de
 
 
Fit im Internet – ein Generationenprojekt
Förderverein des Emil-Fischer-Gymnasiums e.V.
Schüler:innen der Jahrgangsstufen 9 bis 11 engagieren sich als Medienscouts im Peer-to-Peer-Verfahren für den aufgeklärten Umgang mit Medien im immer präsenter werdenden digitalen Zeitalter. Dabei wollen sie als „Digital Natives“, die in dieser neuen Realität aufwachsen, ihre Erfahrungen nutzen, um sowohl jüngere Schüler:innen als auch Eltern und Lehrkräfte über Chancen und Gefahren digitaler Medien zu informieren und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

 

Preisträger:innen Anerkennungspreis 2022

Auch in diesem Jahr wurden wieder Anerkennungspreise für Best-Practice-Projekte vergeben. Die Gewinner:innen sind:
 
Klappe Auf! Brandenburg digital
Landesverband Kinder- und Jugendfilm Berlin e. V. (kijufi)
Bei diesem partizipativen Kinderrechte-Medienprojekt haben sich Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren aus dem ganzen Land Brandenburg beteiligt. Das Projekt fand über zwei Monate während des Lockdowns im Mai und Juni 2021ausschließlich digital statt und beinhaltete die kollaborative Produktion von drei Kurzfilmen, für die sich die Jugendlichen mit der Frage beschäftigt haben, welche Bedeutung die Kinderrechte für sie haben und ob die Kinderrechte im Grundgesetz verankert werden sollten.
 
#RadioFürAlle
Stephanus gGmbH Werkstätten Bad Freienwalde
Das Radioprojekt, das in Kooperation mit dem freien Bürgerradio „Radio Slubfurt“ durchgeführt wird, soll dazu beitragen, Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft hör- und sichtbar werden zu lassen. Die Beschäftigten der Stephanus gGmbH Werkstätten Bad Freienwalde setzen sich bei den monatlichen Workshops mit unterschiedlichen Medienthemen auseinander, lernen Selbstwirksamkeit im Umgang mit medial vermittelten Informationen und bei der Setzung eigener Themen und sie produzieren gemeinsam mit Radiomachern eigene Beiträge, die anschließend bei „Radio Slubfurt“ veröffentlicht werden.
www.stephanus.org
 

Fotos: Thomas Imo / Photothek

HINTERGRUNDINFORMATIONEN ZUR INITIATIVE

Rahmenvereinbarung zwischen mabb und MBJS Brandenburg

Förderung der Medienkompetenz bei Heranwachsenden und erwachsenen Bürger:innen hat für die mabb und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) einen hohen Stellenwert in ihrer jeweiligen Arbeit. Im Juni 2012 haben die beiden Institutionen eine Rahmenvereinbarung zur „Stärkung der Medienkompetenz“ abgeschlossen. Zentrales Ziel ist die Vernetzung und Stärkung der Medienkompetenzaktivitäten und -akteur:innen im Land Brandenburg. Dabei stehen Angebote und Initiativen im Zentrum, die Bürger:innen befähigen, aktiv und nachhaltig an der Medien- und Informationsgesellschaft teilzunehmen und dabei Chancen und Gefahren zu erkennen.

Eine Überarbeitung der Rahmenvereinbarung haben Bildungsministerin des Landes Brandenburg Britta Ernst und mabb-Direktorin Dr. Eva Flecken im Oktober 2021 unterzeichnet. Einen besonderen Schwerpunkt bilden Projekte, die Informations- und Nachrichtenkompetenz vermitteln und einen diversitätssensiblen Ansatz verfolgen.

Rahmenvereinbarung „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“
Pressemitteilung vom 19. Oktober 2021 (Unterzeichnung überarbeitete Rahmenvereinbarung)
Pressemitteilung vom 4. Juni 2012 (Abschluss Rahmenvereinbarung)
Pressemitteilung vom 8. Juli 2013 (Bilanz nach einem Jahr Netzwerkinitiative)

Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“

Der Förderpreis Medienkompetenz stärkt Brandenburg wird für besonders kreative medienpädagogische Konzepte vergeben. Mit dem Preisgeld werden Projekte umgesetzt, die die Medienkompetenz von Bürger:innen des Landes Brandenburg fördern. Die Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert und kann auf bis zu drei Preisträger-Projekte verteilt werden.

2019 wurden erstmalig auch kreative medienpädagogische Projekte mit dem Anerkennungspreis "Best-Practice-Projekte" ausgezeichnet, die bereits umgesetzt wurden. Es können bis zu fünf Projekte mit jeweils 1.000 € ausgezeichnet werden.

Über alle Einreichungen entscheidet eine Fachjury. Alle Preise werden auf der Netzwerktagung Medienkompetenz stärkt Brandenburg verliehen.

Netzwerktagung „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“

Seit 2012 findet jährlich die Netzwerktagung "Medienkompetenz stärkt Brandenburg" für Multiplikator:innen aus dem schulischen und außerschulischen Bildungsbereich statt. Die Netzwerktagung ist ein Projekt des Landesfachverband Medienbildung Brandenburg e.V. (lmb) und wird gefördert vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS), in Kooperation mit der mabb.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kooperation mit dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)

Ein wichtiger Partner der mabb im Bereich der Medienkompetenzförderung im Land Brandenburg ist das LISUM. Die Institutionen engagieren sich zukünftig stärker im Bereich Weiterbildung von Fachkräften und in der Entwicklung neuer Lernmaterialien.

Historie „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“

Angesichts der heutigen Medienvielfalt und der Möglichkeiten des Internets – Medien werden aktiv zur Information, zur Kommunikation und zur Unterhaltung genutzt – ist Medienkompetenz zu einer Grundlage selbstbestimmten Lebens und freier Entscheidungsfähigkeit geworden. Sie ist eine unverzichtbare Schlüsselqualifikation in der Informationsgesellschaft. Die „Stärkung der Medienkompetenz“ ist zu einer Frage der Fortentwicklung und Zukunftsfähigkeit der Länder geworden.
In diesem Zusammenhang steht die Landesinitiative „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“. In einer Übergangszeit von der analogen zur digitalen Gesellschaft unterstützt sie die Bürger:innen des Landes Brandenburg durch geeignete Informationsdienste, Projektfördermittel sowie Fort- und Weiterbildungsangebote. Hintergrund der Initiative ist ein Entschließungsantrag der Regierungsfraktionen von SPD und Linken im Landtag Brandenburg. Ende 2010 wurde die Landesregierung beauftragt, eine Bestandsaufnahme über Akteur:innen der Medienbildung im Land zu erstellen und Wege zur Stärkung der Medienkompetenz in Brandenburg zu beschreiben. Resultat ist die Landeskonzeption „Stärkung der Medienkompetenz“ vom November 2011.

Weitere Informationen zur Landesinitiative finden Sie auf dem Netzwerkportal „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“: www.medienkompetenz-brandenburg.de.

 

<< Zurück zur Übersicht