Förderung oben  rechts kabel
Förderung unten  links Kameramann

Voices of Brandenburg

Mehr ostdeutsche Perspektiven in deutschen Redaktionen etablieren und Journalismus als Karriereweg entdecken: Sechs „Voices of Brandenburg“ sind am 19. Februar 2024 in das sechsmonatige Journalismus-Coachingprogramm der mabb gestartet. Die Nachwuchstalente kommen u. a. aus Luckenwalde, Woltersdorf und Schwedt, sind zwischen 21 und 42 Jahre alt und fest in Brandenburg verwurzelt.

Begleitet werden die „Voices“ von erfahrenen Journalist:innen: Christian Fuchs (ZEIT und ZEIT ONLINE), Isa von Heyl (stern), Juliane Leopold (tagesschau.de), Annelie Naumann (Netzwerk Recherche), Marieke Reimann (SWR) und Jonathan Sachse (CORRECTIV.Lokal) stehen den Talenten während des gesamten Programms als Mentor:innen zur Seite.

Nach zwei Einführungswochen zum journalistischen Arbeiten in der mabb und in den Studios ihrer Einrichtungen ALEX Berlin und Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) absolvieren die „Voices“ ab 4. März 2024 je drei Praxisstationen bei führenden Medienhäusern und sammeln Erfahrungen im journalistischen Redaktionsalltag.

Die "Voices of Brandenburg"

Kompetente Unterstützung: Die Mentor:innen

Die „Voices“ und ihre Mentor:innen arbeiten während des gesamten Programms als Tandem zusammen:

  • Flora Boehlke/Annelie Naumann
  • Mariya Druzyaka/Jonathan Sachse
  • Pamela Kaethner/Isa von Heyl
  • Fabien Meier/Juliane Leopold
  • Skadi Pest/Christian Fuchs
  • David Raphael Wolf/Marieke Reimann

Starke Kooperation: Praxispartner von "Voices of Brandenburg"

Über das Projekt "Voices of Brandenburg"

Mit dem Pilotprojekt „Voices of Brandenburg“ schickt die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) journalistische Talente aus dem Land Brandenburg in ein sechsmonatiges Coaching-Programm, um den deutschen Journalismus um ihre Perspektiven zu bereichern. Zusammen mit renommierten Medienpartnern verfolgen sie so das Ziel, deutsche Redaktionen vielfältiger zu machen.

Das Besondere: Für die Teilnahme ist keine journalistische Vorbildung notwendig und die zukünftigen „Voices of Brandenburg“ werden finanziell von der mabb unterstützt. Auf diese Weise sollen künftig auch solche Stimmen im Journalismus zu hören sein, für die eine klassische journalistische Laufbahn bisher nicht in Frage kam oder nur schwer umzusetzen war.

Drei Praxis-Stationen, ein Akademieteil an einer renommierten Medienschule und ein Rahmenprogramm aus Mentoring und Networking-Formaten sorgen dafür, dass die Teilnehmer:innen beim Abschluss fest im Sattel sitzen, wenn es um journalistisches Arbeiten geht. Außerdem bietet sich den journalistischen Neueinsteiger:innen auf diesen Etappen die einmalige Möglichkeit, Einblicke in führende Medienredaktionen zu sammeln und sich mit Vertreter:innen der Berlin-Brandenburger und der überregionalen Medienlandschaft auszutauschen.

Kurz: „Voices of Brandenburg“ ist der mabb-Kickstarter für vielfältigere Perspektiven, Themen, Menschen und Orte in der gesamtdeutschen Medienlandschaft.

Die Hintergründe zum Projekt erläutert mabb-Direktorin Dr. Eva Flecken im Video:

mabb-Referentin Anne Beier gibt Einblicke, an wen sich "Voices of Brandenburg" richtet:

Pressemitteilungen