regulierung
regulierung

BERLINER RUNDFUNK 91|4

Veranstalter
Neue Berliner Rundfunk GmbH & Co. KG

medienzentrum Berlin

Grunewaldstr. 3

12165 Berlin
Telefonnummer

+49 30.201 91 400

Faxnummer
+49 30.201 91 200
E-Mail-Adresse

Per Kontaktformular auf der Internetseite des Veranstalters

Internetseite
Vertretungsberechtigt

Daniel Torka

Programmverantwortlicher
Armin Braun
Gesellschafter

Der Veranstalter ist eine GmbH & Co. KG, die sich wie folgt zusammensetzt:

Kommanditisten
sind:

42,9 % Mediengruppe M. DuMont Schauberg GmbH & Co. KG (MDS)

derzeit:

  • 19,50 % Christian DuMont Schütte
  • 17,42 % Prof. Alfred Neven DuMont
  • 16,50 % Cornelia Vischer
  • 12,17 % Isabella Neven DuMont
  •   9 % Hedwig Neven DuMont
  •   5 % Dr. Reinhold Neven DuMont
  • 20,42 % weitere 10 Kommanditisten

 

42,9 % Märkische Verlags- und Druckhaus GmbH & Co.KG (MOZ)

  • 50 % Stuttgarter Zeitung
  • 50 % Neue Presse Ulm

 

14,2 % Radio-Information Audio-Service Zwei GmbH (rs2)

  • 50 % NWZ
  • 43 % Regiocast
  •   7 % Stefanie Pehlke

Persönlich haftende Gesellschafterin ist die Neue Berliner Rundfunk GmbH, an der die Kommanditisten im Verhältnis ihrer Kommanditbeteiligungen beteiligt sind.

Format/Konzept

24-stündiges informationsorientiertes Hörfunkprogramm für die gesamte Region Berlin und Brandenburg. Die Musikfarbe ist "Oldie-Based AC", das Wortprogramm ist journalistisch gestaltet; es berücksichtigt Berlin und Brandenburg gleichgewichtig. In der Primetime werden werktags neben den Nachrichten und Serviceangeboten im Schnitt vier redaktionelle Beiträge pro Stunde gesendet. In den jeweils aktuell produzierten Nachrichten wird neben den nationalen und internationalen Meldungen auch das Geschehen in Berlin und Brandenburg abgebildet.

 

Auf der Frequenz 104,2 MHz in Booßen wird das Programm werktags in der Zeit von 5.30 und 9.30 Uhr sowie 15.00 und 19.00 Uhr während der halbstündlichen Nachrichten für regionale Informationen zeitweise auseinandergeschaltet. Schwerpunkt dieser Informationen ist das aktuelle Geschehen im Osten Brandenburgs.

Frequenzen

UKW:

Berlin-Alexanderplatz 91,4 MHz

Booßen 104,2 MHz

Casekow 100,9 MHz

Cottbus-Stadt 102,2 MHz

 

DAB+

Ab 2. Quartal 2018 Berlin und Brandenburg: Kanal 7 B

Zielgruppe
30 - 59 Jahre (Kernzielgruppe)
Sendebeginn

1. Januar 1992 als Privatsender in Berlin;

29. September 1995 Cottbus-Stadt;

28. Dezember 1995 Casekow;

18. Juni 1996 Booßen

ab 2.Quartal 2018 über DAB+

Sendegebiet

Berlin und Brandenburg (Länderprogramm)

Lizenzdauer

UKW 31.12.2019

DAB+ 31.01.2025

Verbreitung

UKW, DAB+, Internet

Aufsichtführende Anstalt

mabb

<< Zurück zur Übersicht
Mit der Nutzung der Internetseite www.mabb.de bitten wir Sie zur Kenntnis zu nehmen, dass Cookies verwendet werden.
Mehr erfahren