mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Digitalisierungsbericht Audio für Berlin und Brandenburg veröffentlicht

10. November 2020

Die mabb hat am 6. November 2020 den Länderbericht Berlin/Brandenburg des Digitalisierungsberichts Audio veröffentlicht. Der Länderbericht zeigt, dass die Digitalisierung des Hörfunks in beiden Bundesländern weiter voran schreitet:

Die Digitalisierungsquote des Radioempfangs liegt in Brandenburg bei über 60 Prozent, in Berlin bei rund 55 Prozent. Wenn also alle digitalen Empfangsmöglichkeiten (DAB+, Webradio, Digitales Kabel, SAT) berücksichtigt werden, nutzen über 60 Prozent der Brandenburger Bevölkerung mindestens einen digitalen Empfangsweg für Hörfunk. Das entspricht einem Zuwachs von 10 Prozentpunkten innerhalb eines Jahres. Ein Grund dafür ist, dass in immer mehr Haushalten DAB+-Geräte vorhanden sind. In 20,5 Prozent der Brandenburger Haushalte ist mindestens ein DAB+-Gerät verfügbar, in Berlin sind es 18,5 Prozent der Haushalte. Gleichzeitig ist der UKW-Verbreitungsweg weiterhin unverzichtbar: Für rund 62 Prozent der Berlinerinnen und Berliner ist UKW die meistgenutzte Hörfunk-Empfangsart, in Brandenburg sogar für 67 Prozent der Bevölkerung.

Diese und weitere Ergebnisse des Länderberichts Berlin/Brandenburg sind hier abrufbar.

<< Zurück zur Übersicht