mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Einführungsphase von DVB-T2 HD startet in Berlin

1. Juni 2016

DVB-T2 HD ist der Nachfolger des Antennenfernsehens DVB-T, das 2002 in Berlin erstmals in Betrieb genommen wurde. DVB-T2 HD bietet als Kombination aus DVB-T2 und einem neuen Videocodierungsverfahren (HEVC) eine verbesserte Bildqualität, sodass die rund 40 Programme überwiegend in HD-Qualität empfangen werden können.

Wann startet DVB-T2 HD?

Der Umstieg auf DVB-T2 HD erfolgt in Berlin im Frühjahr 2017, in Frankfurt/Oder und Cottbus bis Ende 2019. Mit dem Umstieg endet das bisherige DVB-T-Angebot.

Im Rahmen einer Einführungsphase können im Ballungsraum Berlin seit dem 31. Mai 2016  die HD-Programme Das Erste, RTL, ProSieben, SAT.1, VOX und ZDF auf Kanal 42 zusätzlich zur bestehenden DVB-T-Versorgung empfangen werden.

Wie kann ich DVB-T2 HD empfangen?

Für den Empfang von DVB-T2 HD sind geeignete Empfangsgeräte erforderlich.

Die Programme RTL, ProSieben, SAT.1 und VOX werden unter dem Namen freenet TV verschlüsselt angeboten und können mit geeigneten Geräten bis zum Beginn des Regelbetriebs im Frühjahr 2017 (und der darauf folgenden Gratisphase) zunächst kostenfrei empfangen werden. Anschließend können die unter freenet TV angebotenen Programme gegen eine monatliche Gebühr in Höhe eines mittleren einstelligen Eurobetrags freigeschaltet werden.

Die Programme von Das Erste und ZDF sind auf allen Geräten, die für DVB-T2 HD geeignet sind, unverschlüsselt empfangbar.

Wo finde ich weitere Informationen?

Weitere Informationen zu DVB-T2 HD finden Sie unter www.dvb-t2hd.de. Informationen über das Angebot von freenet TV erhalten Sie unter www.freenet.tv.

<< Zurück zur Übersicht