mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Werbung in Podcasts: Landesmedienanstalten führen Schwerpunktanalyse durch

1. März 2022

Mit Inkrafttreten des neuen Medienstaatsvertrags haben sich auch für Podcasts die Anforderungen für eine korrekte Werbekennzeichnung geändert. Die Landesmedienanstalten haben nun Ergebnisse einer Schwerpunktanalyse rund um das Thema veröffentlicht. Im Fokus stand die Trennung von Werbung und redaktionellen Inhalten sowie die korrekte Kennzeichnung von Werbung und Sponsoring.

Im Rahmen der Schwerpunktanalyse wurden mehr als 210 verschiedene Podcast-Episoden angehört, bei denen in 122 Folgen werberechtliche Auffälligkeiten festgestellt wurden. Die Landesmedienanstalten haben mit über 50 Podcaster:innen Kontakt aufgenommen, um diese auf die unzureichende Werbekennzeichnung hinzuweisen. Viele Podcaster:innen haben daraufhin in den neuen Folgen werberechtliche Anpassungen vorgenommen. Auch die von der mabb kontaktierten Podcaster:innen haben sich umgehend zurückgemeldet und die Werbekennzeichnung angepasst.

Weitere Informationen zur Schwerpunktanalyse sind auf der Webseite der Landesmedienanstalten verfügbar.

Der Leitfaden der Medienanstalten zur Werbekennzeichnung bei Online-Medien, der seit Sommer 2021 auch hilfreiche Kennzeichnungs-Tipps für Audio-Formate enthält, steht hier zum Download zur Verfügung.

Die wichtigsten Informationen rund um die Kennzeichnung von Werbung in Podcasts, hat Stefanie Lefeldt, stellvertretende Justiziarin und Referentin Werbung der mabb, hier zusammengefasst.

<< Zurück zur Übersicht