mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Für mehr lokale Medienvielfalt im Land Brandenburg

  • Im Fokus: mabb fördert lokalen Journalismus
  • Potentielle Fördernehmer: Nicht nur Rundfunkveranstalter, sondern auch Anbieter von Online-Medien und Anbietergemeinschaften 
  • Antragstellung: mabb bietet Fördersprechstunden für Interessierte an

Berlin, 28. Januar 2021. Erstmals fördert die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) die Gestaltung lokaljournalistischer Angebote. Ebenfalls neu ist, dass nicht nur Fernseh- und Radioveranstalter unterstützt werden, sondern auch Telemedienanbieter („Online-Medien“) und Anbietergemeinschaften. Entscheidend ist dabei, dass die Förderung für neue journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote mit lokaler Ausrichtung beantragt wird. Ein Schwerpunkt des Förderprogramms der mabb liegt auf Nachrichten und politischen Informationen sowie auf crossmedialen Angeboten. Eine Förderquote von bis zu 100 Prozent ist möglich. 

„Dass lokaljournalistische Inhalte gefördert werden können und gleichzeitig die journalistische Unabhängigkeit der Anbieter gewahrt bleibt, ist ein wichtiger Schritt für mehr lokale Medienvielfalt im Land Brandenburg“, so mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer. „Es ist ein wegweisender Schritt, der Modellcharakter auch für andere Regionen haben kann. Lokaljournalistische Angebote – TV- und Radioformate genauso wie News-Portale, Podcasts oder Blogs – sind für die Informationsversorgung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort und damit für die gesellschaftliche Teilhabe unersetzlich.“ 

Neuer Medienstaatsvertrag und Haushaltsmittel des Landes Brandenburg ermöglichen Förderprogramm der mabb 
Die Möglichkeit, lokaljournalistische Angebote zu fördern, wurde Ende 2019 im novellierten Staatsvertrag über die Zusammenarbeit zwischen Berlin und Brandenburg im Bereich der Medien (Medienstaatsvertrag, MStV B-BB) verankert. Der mabb-Medienrat hat am 22. September 2020 eine Satzung beschlossen, in der die Grundsätze der Förderung festgelegt werden. Die Förderung setzt voraus, dass die Medienanstalt für diesen Zweck Landesmittel oder Mittel Dritter zur eigenverantwortlichen Verwendung erhält. Der Landtag Brandenburg hat am 17. Dezember 2020 eine Million Euro zur Förderung lokaljournalistischer Angebote durch die mabb für das Jahr 2021 bereitgestellt.

mabb bietet Fördersprechstunden für Antragsteller an 
Anträge auf Förderung können bis zum 26. Februar 2021, 12:00 Uhr bei der mabb gestellt werden. Während des Bewerbungszeitraums berät die Medienanstalt die Antragsteller im Rahmen von Fördersprechstunden. 

Weitere Informationen und Antragsformulare:

Fördersatzung Lokaljournalismus
Ausschreibung Förderprogramm Lokaljournalismus in Brandenburg

Antragsformular zum Förderprogramm
Anlage zur Projektfinanzierung
Anlage De-minimis-Erklärung

<< Zurück zur Übersicht