mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

15 Anträge für die UKW-Frequenz 101,3 MHz

Nach der Ankündigung von Klassik Radio, 62,5 % der Gesellschaftsanteile an die von Herrn Ulrich Kubak gehaltene Euromedia Group GmbH und Co. KG zu übertragen und dem damit verbundenen Wechsel der operativen Führung hat der Medienrat die UKW-Hörfunkfrequenz 101,3 MHz mit Senderstandort Berlin neu ausgeschrieben. Die Ausschreibung soll Gelegenheit geben, das Konzept für die Fortführung von Klassik Radio mit anderen Anträgen zu vergleichen.

Bis zum Ende der Ausschlußfrist am 4. Juni 1999 sind insgesamt 15 Bewerbungen eingegangen.

Die Antragsteller in alphabetischer Reihenfolge:  

Berlin Klassik 101,3 Dornier Medien GmbH & Co. KG  Stephan Schwenk

101,3 JAM FM  JAM FM Berlin GmbH i.G. Hr. Nordmann u. Bimmermann 1

01,3 Relax FM 101,3 Relax FM Rundfunkbetriebsgesell-schaft mbH i.G. Markus Langemann

ERF Evangeliums-Rundfunk International e.V. Jürgen Werth, Ulrich Rüsch KiezRadio Berlin

KiezRadio Berlin/Prenzlauer Berg-Mitte- Kreuberg GmbH & Co. KG i.G. Jürgen Köster

Klassik Radio  Klassik Radio GmbH & Co. KG Ulrich Kubak

oldie.fm – Die größten Hits der 60er und 70er  LFS Landesfunk Sachsen GmbH Erwin Linnenbach LFBB Landesfunk Berlin-Brandenburg GmbH i.G. Malzon-Jessen

Radio classica Berlin  Radio Classica Berlin GbR Sascha Wolf

Radio Horeb  Internationale Christliche  Rundfunkgemeinschaft e.V. Pfarrer Dr. Richard Kocher

Radio TD 1  Cem Özcakir

Rockradio Neue Berliner Rundfunk GmbH & Co. KG Kai Fischer

Sky Klassik 101,3 Sky Radio Berlin-Brandenburg GmbH i.G. Dr. Klaus Goldhammer, Dr. Christoph Wagner

SunRadio Country Rundfunk Betriebs GmbH i.G. Norbert E. Bau

Teddy 101,3  Radio Teddy GbR Klaus-Ulrich Köhler uniRadio 101,3 

uniRadio Berlin-Brandenburg e.V. Prof. Peter Bayerer

<< Zurück zur Übersicht