mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Kontinuität für nicht-kommerzielles Radio in Berlin und Brandenburg

Radio Netzwerk Berlin e. V. und Freie Radios Berlin Brandenburg e. V. erhalten Zulassungen

Berlin, 7. Dezember 2021. Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in seiner heutigen Sitzung die Vergabe der nicht-kommerziell genutzten UKW-Frequenzen 88,4 MHz (Berlin) und 90,7 MHz (Potsdam) beschlossen. Die Anbietergemeinschaften Freie Radios Berlin Brandenburg e. V. und Radio Netzwerk Berlin e. V. teilen sich weiterhin die Sendezeiten auf den beiden Frequenzen und erhalten eine Zulassung bis zum 31. Dezember 2023. Eine Ausschreibung der beiden UKW-Frequenzen wurde nötig, da die Zulassungen zum 9. November 2021 ausgelaufen sind.

Der Veranstalter Freie Radios Berlin Brandenburg e. V. besteht aus verschiedenen Radiogruppen und sendet auch weiterhin von Montag, 6:00 Uhr bis Freitag, 6:00 Uhr. Die Programmmacher:innen kommen aus Berlin und Brandenburg und berichten vorrangig zu lokalen und regionalen Themen. Im Vordergrund der Berichterstattung stehen Themenfelder wie Stadtentwicklung, Integration, Inklusion, Geflüchtete, oder Europa. Der Veranstalter Radio Netzwerk Berlin e. V. ist eine vom Künstlerradio reboot.fm und Cashmere Radio gegründete Anbietergemeinschaft und sendet weiterhin wöchentlich von Freitag, 6:00 Uhr bis Montag, 6:00 Uhr. Das Programm bietet eine Mischung aus lokalen Musikproduktionen sowie politischer und kultureller Information.

mabb fördert technische Infrastruktur und Programmverbreitung der Anbieter
Die mabb fördert bei beiden zugelassenen nicht-kommerziellen Hörfunkanbietern die technische Infrastruktur und übernimmt die Kosten für die UKW-Programmverbreitung. Im Jahr 2021 konnten nicht-kommerzielle Lokalradios aus beiden Bundesländern Fördermittel bei der mabb beantragen. Voraussetzung dafür war, dass sie ein werbefreies Programm ohne Gewinnerzielungsabsicht mit regelmäßigen lokalen und regionalen Informationen für Berlin bzw. Brandenburg betreiben.

Weitere Informationen
mabb startet Programm zur technischen Förderung nicht-kommerzieller Hörfunkveranstalter 

mabb schreibt nicht-kommerzielle UKW-Frequenzen aus

<< Zurück zur Übersicht