mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Neue Ausschreibung der 88vier-Sendezeiten

Berlin, 12. Dezember 2013. Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in seiner Sitzung am 26. November 2013 die Neuausschreibung der Sendezeiten des nicht-kommerziellen Radioprojekts 88vier beschlossen. Ab sofort können interessierte Radioinitiativen aus der Region Berlin-Brandenburg einen Antrag auf Erteilung einer Sendeerlaubnis für Sendeflächen auf den Frequenzen UKW 88,4 MHz (Berlin) und  90,7 MHz (Potsdam) stellen.

Die Ausschreibung richtet sich sowohl an neue Radiogruppen als auch an die aktuellen 88vier-Veranstalter. Alle Informationen zum Antrag und Voraussetzungen für Bewerber sind unter www.mabb.de/88vier-ausschreibung abrufbar. Die Antragsfrist endet am 4. Februar 2014. Der Programmplanwechsel ist mit Ablauf der bestehenden Sendeerlaubnisse zum 21. Mai 2014 vorgesehen.

Über die 88vier

88vier ist ein nicht-kommerzielles Radioprojekt, das seit Mai 2010 auf den Frequenzen 88,4 MHz (Berlin) und 90,7 MHz (Potsdam) sendet. Das Programm wird von verschiedenen Radiogruppen gestaltet. ALEX Offener Kanal Berlin sorgt für die technische Sendeabwicklung und die Zuführung des Signals zu den Sendemasten auf dem Postgiroamt (88,4 MHz) und am Schäferberg (90,7 MHz).

Über die mabb

Die mabb ist die gemeinsame Medienanstalt der Länder Berlin und Brandenburg. Ihre Regulierungsaufgaben (Lizenzierung und Aufsicht über private Rundfunkprogramme, Nutzung von Rundfunkfrequenzen, Zugang zu digitalen Plattformen) nimmt sie bei bundesweiten Veranstaltern und Plattformen zusammen mit den gemeinsamen Organen der Medienanstalten der Länder wahr. Entsprechend ihrem gesetzlichen Auftrag fördert die mabb in Berlin und Brandenburg Medienkompetenz und -ausbildung sowie Projekte für neue Übertragungstechniken. Der Erfüllung dieser Aufgaben dienen als Einrichtungen in Trägerschaft der mabb ALEX Offener Kanal Berlin und das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ).

<< Zurück zur Übersicht