mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

UKW-Frequenzen in Frankfurt/Oder und Brandenburg/Havel neu vergeben

104.6 RTL und POP ONE bald in Brandenburg auf Sendung

Berlin, 27. August 2019. Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in seiner Sitzung am 27. August 2019 folgende Entscheidungen getroffen:

  • Die UKW-Frequenz 98,0 MHz (Frankfurt/Oder) wird 104.6 RTL zugewiesen.
  • Die UKW-Frequenz 105,8 MHz (Brandenburg/Havel) wird POP ONE
  • Der Antrag von 98.0 pure fm wird abgelehnt.

Mit POP ONE geht ein neuer Sender in Brandenburg/Havel an den Start. 104.6 RTL berichtet bereits umfangreich über Brandenburger Themen, war aber bisher nicht in Frankfurt/Oder über UKW zu empfangen. Beide Zuweisungen sind eine Bereicherung für die Medienvielfalt vor Ort. Der Antrag von 98.0 pure fm wurde abgelehnt, weil die Antragstellerin den Medienrat nicht davon überzeugen konnte, dass sie in der Lage ist, die notwendigen finanziellen, technischen und organisatorischen Vorkehrungen für das geplante Rundfunkprogramm zu treffen.

104.6 RTL zukünftig in Frankfurt/Oder auf Sendung

104.6 RTL hatte sich mit seinem inhaltlich gleichermaßen auf Berlin und Brandenburg bezogenen Programmkonzept beworben. Mit Zuweisung der Frequenz 98,0 MHz (Frankfurt/Oder) erreichen etablierte Formate wie die Brandenburg-Reporter und der Regionalüberblick Berlin- Brandenburg aktuell zukünftig einen größeren Hörerkreis.

POP ONE startet in Brandenburg/Havel

POP ONE ist ein neu vom mabb-Medienrat zugelassenes Hörfunkprogramm und wird zukünftig auf der UKW-Frequenz 105,8 MHz in Brandenburg/Havel zu hören sein. Die Veranstalterin Stadt Land Fluss GmbH plant ein auf die Region zugeschnittenes Programm mit unterschiedlichen Rubriken zu Lokalpolitik, Lokalwirtschaft und Lokalsport. Musikalisch erwartet die Hörerinnen und Hörer eine Mischung aus modernem Pop, Dance, Tropical House und R&B.

Antrag von 98.0 pure fm vom Medienrat abgelehnt

Der Antrag der eagle Broadcast Brandenburg GmbH auf Erteilung einer Zulassung zur Veranstaltung des Programms 98.0 pure fm wurde vom Medienrat abgelehnt. Insbesondere die Erkenntnisse aus dem Insolvenzverfahren gegen die bisherige Veranstalterin pure Medien Network pMN GmbH und aus der Anhörung gaben dem Gremium Grund zu der Annahme, dass die Antragstellerin zukünftig nicht in der Lage sein wird, einen dauerhaften, geordneten Sendebetrieb zu gewährleisten.

Nach Rückgabe der Frequenzen wurden diese neu ausgeschrieben

Der Medienrat hatte die Ausschreibung der UKW-Frequenzen 105,8 MHz Brandenburg/Havel und 98,0 MHz Frankfurt/Oder im Februar dieses Jahres beschlossen. Beide Frequenzen waren zuletzt der pure Medien Network pMN GmbH zugewiesen. Diese hatte die Frequenzen aber mit Wirkung zum 30. Juni 2019 an die mabb zurückgegeben. Hintergrund für die Rückgabe war ein Insolvenzverfahren gegen die Veranstalterin. Auf die Ausschreibung der UKW-Frequenzen hatten sich die drei genannten Antragsteller beworben. In seiner Sitzung am 28. Mai 2019 hatte der Medienrat alle drei Antragsteller angehört.

<< Zurück zur Übersicht

Mit der Nutzung der Internetseite www.mabb.de bitten wir Sie zur Kenntnis zu nehmen, dass Cookies verwendet werden.
Mehr erfahren