mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Pressemitteilungen

Mehr Radiovielfalt für Berlin und Brandenburg

Auf die von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) ausgeschriebenen DAB+-Kapazitäten in Berlin und Brandenburg haben sich innerhalb der Ausschreibungsfrist sechs Radioveranstalter beworben. Auf die Ausschreibung der neuen UKW-Hörfunkfrequenz 91,7 MHz in Frankfurt (Oder) haben sich zwei Hörfunkveranstalter beworben. Anträge konnten bis zum 17. Juli 2020, 12:00 Uhr Uhr eingereicht werden. Der Medienrat der mabb wird sich nun in einer der kommenden Sitzungen mit den Anträgen befassen.

>> weiterlesen

Für die Sicherung vielfältiger lokaler Inhalte in Brandenburg

Berlin/Potsdam, 29. Juni 2020. Um lokalen Medienanbietern in Brandenburg gezielt zu helfen und die Medienvielfalt der Region weiterhin zu sichern, haben Dr. Anja Zimmer, Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), und Staatssekretär der Staatskanzlei des Landes Brandenburg Dr. Benjamin Grimm heute eine Verwaltungsvereinbarung zur Unterstützung des Lokaljournalismus in Brandenburg unterzeichnet. Die Landesregierung stellt der mabb nun für 2020 Landesmittel in Höhe von 750.000 Euro zur eigenverantwortlichen Verwendung zur Verfügung. „Vielen Lokal-TV- und Hörfunkveranstaltern in Brandenburg ist aufgrund der aktuellen Situation die Geschäftsgrundlage weggebrochen", so Martin Gorholt, Vorsitzender des Medienrats der mabb. „Gleichzeitig haben die Medienanbieter eine wichtige Aufgabe in dieser Krise übernommen und die Bevölkerung vor Ort umfassend informiert. Als Medienanstalt können wir diesen Veranstaltern nun unter die Arme greifen und einen Beitrag zur Sicherung der Medienvielfalt in der Region leisten.“

>> weiterlesen

Kamera ab für studentischen Mediennachwuchs

Berlin/Potsdam-Babelsberg, 22. Juni 2020. Die Freie Universität Berlin hat in Kooperation mit dem Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) das studentische Medienprojekt uni.corn gestartet. Studierende gestalten im Rahmen des Projekts eigene Medieninhalte unter professioneller Anleitung und veröffentlichen diese online. „Selbstbestimmter Umgang mit Medien bedeutet technisches Verständnis zu haben und gleichzeitig Informationen, Nachrichten und andere journalistische Formate verstehen und einordnen zu können", so mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer. „Das Projekt uni.corn ermöglicht Studierenden, die Mechanismen der Medienproduktion kennenzulernen und selbst Fähigkeiten für einen Einstieg im Medien- und Kommunikationsbereich zu erwerben."

>> weiterlesen

Chance für mehr Radiovielfalt

Berlin, 19. Juni 2020. Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in seiner Sitzung am 16. Juni 2020 die Ausschreibung der neuen UKW-Hörfunkfrequenz 91,7 MHz in Frankfurt (Oder) beschlossen. „Diese Frequenz wurde bisher noch nicht dauerhaft betrieben“, so Martin Gorholt, Vorsitzender des Medienrats. „Sie ist eine Chance, die Radiovielfalt in Frankfurt (Oder) auszubauen.“ Darüber hinaus hat der Medienrat entschieden, mindestens zwei DAB+-Programmplätze in Berlin auszuschreiben.

>> weiterlesen

Informationsversorgung in der Krise sichern

Berlin, 17. Juni 2020. Um Lokaljournalismus in der Corona-Krise zu stärken und eine vielfältige Medienlandschaft in Berlin und Brandenburg zu erhalten, hat der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) in seiner gestrigen konstituierenden Sitzung ein Nothilfe-Förderprogramm für den lokalen und regionalen Rundfunk beschlossen, das aus Mitteln des Landes Brandenburg finanziert wird. „Das ist ein großer Erfolg für eine krisenfeste Informationsversorgung und für die Rundfunkvielfalt in Brandenburg“, so Martin Gorholt, Vorsitzender des Medienrats. „Der Medienrat und die mabb sind froh, dass es gemeinsam mit dem Land Brandenburg gelungen ist, diese vor dem Hintergrund der krisenbedingten Umsatzeinbrüche der privaten Rundfunkanbieter insbesondere durch wegbrechende Werbeeinnahmen wichtige Förderung auf den Weg zu bringen.“

>> weiterlesen

Für Medienvielfalt in Berlin und Brandenburg

Berlin, 16. Juni 2020. Heute hat sich der neunköpfige Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) unter Vorsitz von Martin Gorholt zur sechsten Amtszeit konstituiert. Als stellvertretende Vorsitzende bestätigten die Gremiumsmitglieder Karin Schubert in ihrem Amt. Am 14. Mai und am 4. Juni 2020 hatten der Landtag Brandenburg und das Abgeordnetenhaus Berlin jeweils vier der neuen Mitglieder des Medienrats sowie den neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt. Martin Gorholt folgt als Vorsitzender auf Prof. Dr. Hansjürgen Rosenbauer, der seit 2003 Mitglied des Medienrats war und das Gremium seit 2015 geleitet hat. „Im Namen aller Medienratsmitglieder und der mabb möchte ich Hansjürgen Rosenbauer für sein unermüdliches Engagement für die Medienvielfalt in Berlin und Brandenburg danken“, so Martin Gorholt. „Hansjürgen Rosenbauer hat die Arbeit des Medienrats entscheidend geprägt.“

>> weiterlesen

Sommerforum Medienkompetenz 2020: Neugier und Zweifel – Informationskompetenz im Digitalen

Berlin, 3. Juni 2020. Am 18. Juni 2020 findet das Sommerforum Medienkompetenz der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) erstmals als Online-Konferenz statt. Im Fokus steht in diesem Jahr das Thema „Neugier und Zweifel – Informationskompetenz im Digitalen": Digitale Informationskanäle bieten verstärkt alternative Angebote zum Informationsangebot der klassischen Medien. Nachrichteninhalte auf Plattformen und in den sozialen Medien werden mithilfe von Algorithmen klassifiziert und personalisiert. Gleichzeitig produzieren und verbreiten Nutzerinnen und Nutzer eigenen Content. Welche Auswirkungen haben diese Entwicklungen und technischen Hürden auf die Informations- und Nachrichtenkompetenz? Welches Wissen ist für einen bewussten und kritischen Umgang mit Medien nötig und wie kann man glaubwürdige von unglaubwürdigen Nachrichtenquellen unterscheiden? Welche Rolle nimmt Medienpädagogik ein, um Kinder und Jugendliche in ihrem durch digitale Informationen geprägten Alltag zu unterstützen?

>> weiterlesen

Digitaltag 2020: Medienvielfalt und Medieninnovationen für Brandenburg

Berlin/Potsdam-Babelsberg, 27. Mai 2020. Wie verändert die Digitalisierung lokale Berichterstattung? Welche Möglichkeiten bieten digitale Konzepte für den ländlichen Raum? Und wie lassen sich digitales Arbeiten und Leben im ländlichen Raum miteinander vereinbaren? Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) bieten in Kooperation mit der DigitalAgentur Brandenburg mit ihrem Programm im Rahmen des ersten bundesweiten Digitaltags am 19. Juni 2020 Antworten auf diese und weitere Fragen. In Online-Diskussionen und Webinaren geht es um innovative Ansätze für die ländlichen Regionen Brandenburgs und Kommunikationsstrategien für Medienschaffende und Journalistinnen und Journalisten. Interessierte können online teilnehmen und unter dem Hashtag #digitalmiteinander mitdiskutieren. „Der ländliche Raum und das lokale Medienangebot müssen von der Digitalisierung profitieren, damit die Medienvielfalt auch hier erhalten werden kann", so mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer. „Gemeinsam mit dem MIZ und Partnern aus der Smart-Village-Region präsentieren wir auf dem Digitaltag innovative Konzepte und Lösungen, die zur Sicherung der Medienvielfalt und der Teilhabe der Bevölkerung vor Ort beitragen."

>> weiterlesen

Medienvielfaltsicherung, Medienregulierung, Medieninnovationen

Berlin, 18. Mai 2020. Wie können lokale Medien auch nachhaltig gefördert werden? Wie kann Medienkompetenz der Verbreitung von Desinformation entgegenwirken? Und wie können KI-basierte Anwendungen Journalistinnen und Journalisten bei ihren Recherchen helfen? Diese und weitere Fragen standen im Fokus des Programms der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) im Rahmen der #MCBRemote, der erstmals ausschließlich digital veranstalteten Ausgabe der MEDIA CONVENTION Berlin (MCB) des Medienboard Berlin-Brandenburg in Kooperation mit der mabb und der re:publica. Ab sofort sind sämtliche Beiträge der #MCBRemote online abrufbar.

>> weiterlesen

Bis zum 10. Mai 2020 bewerben: MIZ RADIO E-SCHOOL 2020

Berlin/Potsdam-Babelsberg, 4. Mai 2020. Audiosoftware konfigurieren, Moderationen verfassen, eigene Radio-Beiträge produzieren: Vom 25. bis 28. Mai 2020 lernen Radiobegeisterte im Rahmen der RADIO E-SCHOOL des Medieninnovationszentrums Babelsberg (MIZ) Grundlagen der Hörfunkproduktion kennen. Das Kompakttraining wird erstmals als Webinar veranstaltet. „Auch wenn wir das Projekt aktuell nicht vor Ort durchführen können, freuen wir uns sehr, dass wir mit der RADIO E-SCHOOL eine digitale Alternative anbieten können", so mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer. „So haben wir weiterhin die Möglichkeit, dem Radionachwuchs erste Einblicke in die Hörfunkproduktion zu bieten und Medienkompetenz zu vermitteln."

>> weiterlesen